Achtsame Markensprache - Mindful Marketing

Aufmerksamkeit lässt sich nicht erzwingen. Sie wird geschenkt.

Marketing & Mindfulness [Achtsamkeit] – wie geht das unter einen Hut? Gegenfrage: Gibt es eine Branche, die keine Achtsamkeit benötigt? Mit KOPF, HERZ & WORT versuche ich beides zu leben, so gut wie möglich. Seit 2005 praktiziere ich Achtsamkeit und lasse sie in meine Wirtschaftspraxis einfließen. 


Achtsame Marken- & Unternehmenssprache als Kultivierung von Aufrichtigkeit und Empathie macht sichtbar – und stiftet Sinn. 

 


Satt machen?

 Speaking Head In einer digitalen Medienwelt versucht uns eine Flut an Botschaften zu erreichen. Die Folge: Viele wenden sich ab, sind überfordert oder verärgert. Das Buhlen um Aufmerksamkeit erzeugt schleichende Gleichgültigkeit. Unternehmer/innen hingegen fühlen sich hilflos, im vergeblichen Versuch sichtbar zu werden oder es allen recht zu machen. Marketing, Facebook & Co sind nicht per se "schlecht". Der Mensch wird seine Leistung immer an die Leute bringen wollen - oder müssen. Die Frage ist nur wie. Kleine Unternehmer/innen, soziale Projekte, aber auch mittelständische Arbeitgeber brauchen positiven Zuspruch und der Weg dorthin darf Spaß machen.

      

Mut machen!

Ich schaffe einen Dreiklang, der Ihre Leistung trägt, Haltung zeigt und Anklang findet: 

 

 Keycap Digit One  authentische Botschaften statt hohle Marketingphrasen

 Keycap Digit Two  verständliches Storytelling in einer „Geschichte“, die stimmt - statt aufgeblasene Halbwahrheiten

Keycap Digit Three  echter Kundennutzen statt künstliche Innovation

 

Denn: Glaubwürdigkeit, Ehrlichkeit und Transparenz machen Marken vertrauenswürdig (Trusted Brands Studie 2017). Gutes Echo macht Mut!

 

Freude machen!

Busts in Silhouette  Achtsamkeit in der Praxis bedeutet, im Moment gegenwärtig zu sein ohne zu werten (oder zu bemerken, wenn man es tut). Sinnvolles Marketing verstehe ich als achtsame Verpackung nützlicher Angebote - Paket-Service inklusive. Das funkelnde Packerl ist sinnlos, wenn der Inhalt enttäuscht. Oder nicht dort ankommt, wo er Freude macht und weiterhilft. Dafür müssen eigene Vorannahmen über Adressaten hinterfragt werden. Ganz egal, wer Marketing betreibt: Mit Achtsamkeit werden Vorurteile, aber auch Werte deutlich und echte Kundenwünsche erfüllt. 

 


Zufriedene Kunden, die Vertrauen schenken.

 

Achtsamkeit ist Ausgangspunkt für Wandel, auch in der Kommunikation. Wir entwickeln Ideen – aber verfallen ihnen nicht. Wir erkennen Klischees und prüfen sie. Dadurch fällt es uns leichter, die Menschen (Zielgruppen) so wahrzunehmen, wie sie sind – und nicht, wie wir sie uns wünschen. Das können wir, indem wir uns empathisch auf sie einschwingen, im gemeinsamen Briefing, im Strategie-Workshop, im direkten Kontakt. Der Blick für echte Bedürfnisse wird frei. 

 

OK Button  So bieten Sie klare Service-Lösungen, die sitzen und Freude machen - vom spannenden Newsletter bis zur Website, die relevanten Content liefert. Achtsamkeit braucht den Schritt zurück, das Innehalten, um sich und seine Arbeit im Verhältnis zur Welt zu sehen - und zu bewegen. Marketing & Kommunikation ja - aber dosiert, mit Gefühl und nachhaltig.